Aktuelles


5. Norddeutscher Schulgeographentag

Hamburg 24. / 25. März 2017
Geomatikum der Universität Hamburg

NATURGEWALTEN -
faszinierend und bedrohlich zugleich

Programm

Anmeldung

Beitrittsformular

 

 


Neuer Vorstand auf der MV in Lüneburg am 15.9.2016 gewählt

Auf der Mitgliederversammlung während des 17.Landesschulgeographentags an der Leuphana-Universität in Lüneburg ist am 15.September ein neuer Vorstand gewählt worden. Der bisherige 1.Vorsitzende Dr.Reinhard Kurz hatte bereits in der Verbandszeitschrift GidS im Frühjahr angekündigt, dass er nach 13-jähriger Amtszeit nicht zur Wiederwahl zur Verfügung steht, da aus seiner Sicht den Vorsitz eine Kollegin/ein Kollege übernehmen soll, die/der noch aktiv im niedersächsischen Schuldienst tätig ist.
Dem Vorschlag des Vorstands folgend, wählten die Anwesenden auf der MV einstimmig Mark Stoltenberg, Fachberater für Erdkunde- Landesschulbehörde Weser-Ems zum neuen 1.Vorsitzenden.
Mark Stoltenberg hat schon einige Jahre als Beisitzer im Vorstand mitgearbeitet.
Dem geschäftsführenden Vorstand gehören weiterhin als 2. Vorsitzender Dr. Martin Pries, Leuphana-Universität Lüneburg und der langjährige Schatzmeister Winfried Kluge aus Göttingen an. Zur Schriftführerin wurde einstimmig Dr. Nadine Diekmann-Boubaker, Landesschulbehörde Braunschweig gewählt.
Der neu gewählte Vorstand wird zusammen mit den Beisitzern erstmals am 18. November in Hannover tagen. Auf dieser Sitzung werden u.a.auch die Aufgaben auf die Mitglieder des neuen Vorstands verteilt.
Die Zusammenfassung des Berichts des bisherigen Vorstandes und des Schatzmeisters über die abgelaufene Amtszeit wird ebenso wie die Aufgabenverteilung innerhalb des neuen Vorstands in der nächsten Ausgabe von GidS veröffentlicht.

Im Zusammenhang mit meinem Ausscheiden aus dem Amt des 1.Vorsitzenden möchte ich mich bei allen Mitgliedern für die kooperative und immer sachliche Zusammenarbeit in den vergangenen
Jahren bedanken.

Mit kollegialen Grüßen
Reinhard Kurz


Ausstellung zum Thema „Virtuelles Wasser“

18.11.16 –15.2.17, Internationales Maritimes Museum Hamburg

Wir trinken jeden Tag ungefähr 3 Liter Wasser. Zum Waschen, Kochen und Zähneputzen brauchen wir ca. 120 Liter. Doch eigentlich benötigen wir insgesamt etwa 4.000 Liter pro Tag!
Lebensmittel, die wir essen, Kleidung, die wir tragen und Gegenstände, die wir nutzen, werden unter Verwendung von sehr viel Wasser hergestellt. Häufig werden diese Produkte in anderen Ländern produziert, weshalb wir indirekt auch Wasser in weit entfernten Gebieten nutzen.
Die Ausstellung geht in positiver Weise darauf ein, wie und wo diese großen Zahlen entstehen und welchen Einfluss unser Konsum in anderen
Ländern haben kann.

Flyer


17. Landesschulgeographentag in Lüneburg

Bilder vom 17. Landesschulgeographentag (zip 7.62 MB)


GIFT (Geosciences Information for Teachers) Workshop in Wien (24.-26.04.2017) zum Thema "The Mediterranean"

Dieses Mal stehen geophysikalische, aber vor allem auch geographisch relevante und höchst aktuelle Beiträge im Fokus des dreitägigen Workshops. Wie immer sind hochrangige Wissenschaftler mit ihren Fachvorträgen eingebunden, auch "hands-on-activities" geben Anregungen für die Umsetzung im Unterricht.

weitere Informationen


Entwicklungsprojekte niedersächsischer Schulen in Afrika

„Wir wollen nicht nur reden, sondern die Welt ein bisschen besser machen. Das ist die Motivation, die unseren Erdkundeunterricht trägt.“
Viele Schüler wollen nicht mehr nur beschreiben, analysieren, interpretieren, diskutieren und angesichts scheinbar unlösbarer Probleme resignieren. Sie wollen handeln! Deshalb haben immer mehr niedersächsische Schulen eigene Entwicklungsprojekte in Afrika.

weitere Informationen


Wissensplattform "Erde und Umwelt"

8 Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft haben die Wissensplattform "Erde und Umwelt" aufgebaut. Auf der Webseite stellen Wissenschaftler/innen der beteiligten Forschungszentren aktuelle Informationen und Hintergrundwissen zu den Themen "Naturgefahren", "Auswirkungen des Klimawandels" und "Schadstoffe in der Umwelt" zur Verfügung.

weitere Informationen


Arbeitskreis Polarlehrer

Informationen zum Arbeitskreis Polarlehrer: Newsletter 35, Newsletter 33, Newsletter 32 sowie ein Vorstellungsblatt für die Kollegen, die sich für ein Tandem Wissenschaftler-Lehrer interessieren. Näheres dazu im Newsletter 32.


Einführung von G9 - Aktivitäten des VDSG - Anhörverfahren

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Anhang finden Sie die Stellungnahme des VDSG im Rahmen der Anhörung zur Änderung der untergesetzlichen Regelungen wegen der Umstellung der Schulzeitdauer.
Wir haben dabei unseren Schwerpunkt auf die Forderung nach einer Doppelstunde in Klasse 11 und eine noch umfassendere Anerkennung der Belegverpflichtung des Faches Erdkunde in der gymnasialen Oberstufe gelegt.
Ich danke auf diesem Wege den vielen Fachgruppen Erdkunde, die sich mit eigenen Schreiben für das Fach Erdkunde gegenüber dem MK engagiert haben.
Die breite Beteiligung vieler Fachkolleginnen und -kollegen hat schon im Vorfeld der Entscheidungen für positive Reaktionen gesorgt.
Noch können Fachgruppen sich mit eigenen Schreiben ans MK wenden,um unseren Forderungen zur Stellung des Faches Erdkunde Nachdruck zu verleihen.
Wir haben auf andere Aktionen, wie z.B. eine Onlinepetition mit Unterschriften verzichtet, weil wir argumentativ differenzierte Stellung- nahmen ans MK aus der Mitte unserer fast 1.000 Mitglieder im VDSG - LV Niedersachsen für wirkungsvoller halten.


Mit kollegialen Grüßen
Reinhard Kurz

Stellungnahme

 

Verband Deutscher Schulgeographen e.V.- LV Niedersachsen
Reinhard Kurz – Im Steinkamp 1 – 30938 Burgwedel

Einführung von G9 - Aktivitäten des VDSG - Anhörverfahren

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Einführung des Abiturs nach neun Jahren und die damit verbundenen Änderungen in der Stundentafel und in der Verordnung zur gymnasialen Oberstufen halten uns als Fachverband und Sie als Fachkolleginnen und Fachkollegen ganz schön auf Trab.

Unter der Rubrik : Aktivitäten des VDSG : G8-G9 auf der Homepage des VDSG haben wir die schriftlichen Aktivitäten des VDSG festgehalten.

Die Verordnungen, die sich aus dem neuen G9 – System ergeben, gehen nun in die Anhörung.
Das bisherige Ergebnis der Platzierung des Faches Erdkunde kann unterschiedlich gesehen werden.
Unsere Vorstellungen von jeweils drei Stunden in 5/6 , 7/8, 9/10 sind umgesetzt worden und außerdem scheint erstmalig die Möglichkeit, dass es bei Anwahl des Faches Erdkunde als Schwerpunktfach keine Belegverpflichtung in Politik mehr geben wird, real werden zu können. Diese beiden Ergebnisse sind demnach recht positiv zu bewerten.

Allein die Situation in Klasse 11 ist mit der geplanten Einstündigkeit nicht akzeptabel. Hier muss im nun beginnenden Anhörverfahren der Schwerpunkt der Darlegungen gegenüber dem MK liegen. Wir sollten die Forderung nach zwei Stunden nicht nur mit der Gleichbehandlung mit Geschichte und Politik und Religion begründen, sondern auch mit der besonderen Bedeutung des Faches beider Bildung für nachhaltige Entwicklung(BNE) – (s. a. Schreiben des VDSG ans MK und Landtagsabgeordnete).

Auch die UNESCO hat in ihrem Weltaktionsprogramm “ Bildung für nachhaltige Entwicklung “ erneut die Bedeutung dieses Erziehungsziel hervorgehoben und damit betont, dass BNE auch international immer stärker als wesentlicher Bestandteil qualitätsorientierter Bildung und als Schlüsselfaktor für eine nachhaltige Entwicklung anerkannt wird.

Machen Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, in einem Schreiben an das MK diese Zusammenhänge deutlich und begründen Sie damit auch die Forderung nach zwei Stunden Erdkunde in Klasse 11. Die Schreiben sollten dabei auch an die Elternverbände, Landesschülerrat etc. gerichtet werden.

Mit kollegialen Grüßen
Reinhard Kurz

Aktivitäten VDSG zu G8-G9


Was war noch mal ...?

Studienfächer haben klangvolle Namen. Aber was steht dahinter? ZEIT ONLINE gibt die Antworten für über 30 beliebte Fächer. Hören Sie rein

ZEIT ONLINE: Geografie und Geowissenschaften


Das III. Welt-Projekt nimmt Fahrt auf!

Worum ging es: Wir wollten einen Kontakt zwischen einer Schule in Niedersachsen und einem Projekt in der III. Welt herstellen. Eine Schule ist zu finden, die sich engagiert, im Rahmen Schule/Unterricht, Unterstützung, Austausch (...) engagiert. Damit wollen wir das Engagement und den direkten Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern und einem konkreten Projekt ermöglichen.

weitere Informationen (.doc Datei)

III. Welt-Projekte


Kommunikationsplattform

Auf dem Niedersächsischen Bildungsserver nline steht den Geographielehrerinnen und -lehrern in Niedersachsen unter http://nline.nibis.de/vdsg-ni/ ein Forum zur Verfügung, das es ermöglicht, sich schnell auszutauschen, zu kooperieren, Fragen zu stellen, Anregungen zu geben, Material zur Verfügung zu stellen etc..

nline ist eine internetgestützte Kooperations- und Lernplattform. Sie stellt vielfältige Funktionen zur gemeinsamen Arbeit in einer Gruppe über das Internet in einer geschützten Umgebung zur Verfügung.

nline ermöglicht:

das gemeinsame Arbeiten in einer geschlossenen Gruppe durch Nutzung von Internet Standardsoftware (Browser)

  • Dateien und Materialien gemeinsam zu entwickeln und zu nutzen

  • einen asynchronen Gedankenaustausch

  • die Nutzung eines integrierten E-Mail-Systems

  • die Präsentation von Text und Bildern

Der Zugang zu der Kooperationsumgebung kann von jedem internetfähigen Computer erfolgen und ist passwortgeschützt. Er ist daher nur eingetragenen Benutzerinnen und Benutzern möglich.

Wenn Sie den Status eines Teilnehmers mit vollen Schreib- und Leserechten erhalten wollen, schicken Sie bitte eine email mit Ihrem Namen, Vornamen, Schulnamen, Schuladresse und Ihrer email-Adresse
an: vdsg(at)groene-os.de

Das Forum kann auch über den Menüpunkt "Forum" erreicht werden.